Wie geht “Low Waste Travel”?

Wie geht “Low Waste Travel”?

Wer Zuhause seinen Müll trennt oder auch bewusst wenig Tüten oder Lebensmittel in Verpackungen kauft, kennt sicherlich das Szenario im Urlaub: Man kauft tendenziell eher danach was praktisch ist oder was einem gerade vor die Nase kommt. Das sind vor allem fertig verpackte Dinge aus dem Supermarkt, die dann im Campingplatz / Ferienhaus in einer großen Mülltüte landen. Ach, eine Ausnahme eben.

Seit einigen Jahren beschäftige ich mich mit dem Thema Lebenssinn und begleite Menschen darin herauszufinden was sie wirklich wirklich im Leben erreichen und in die Welt bringen wollen. Seitdem blicke ich etwas anders auf das Thema Müll, denn es ist eines der zentralen Elemente wie ich selbst einen Beitrag in der Welt leisten möchte: Weniger verschwenden.

Daher ist es für mich auch im Urlaub die Maxime so bewusst wie möglich mit Verschwendung umzugehen. Und ja, es ist schwerer als Zuhause und vielleicht ein bisschen mühsamer. Für mich ist daher der Schlüssel, dass ich mir bewusst mache wofür ich sparsam mit Verpackungen umgehe. “Wenn du klar bist WOZU du etwas tust, fällt dir die Umsetzung viel leichter”, so meine Erfahrung.

Es ist entscheidend, wie ernst es dir ist Müll zu vermeiden. Den einen Weg gibt es meiner Erfahrung nach nicht, sondern es braucht Kreativität, Vorbereitung und Konsequenz.

Wenn du dich auch ausprobieren möchtest auf deiner nächsten Reise bewusster mit Müll umzugehen, geben dir meine Erfahrungen vielleicht eine kleine Inspiration.

Impuls 1: Packe bewusst

  • Nimm die Dinge mit, die du brauchst und im Urlaub nicht plastikfrei bekommst. Je nach Urlaubsart, also ob du fliegst, im Camper oder Ferienhaus bist, kann das natürlich unterschiedlich sein. Bei unserem Bulli Urlaub sind das zB. Zahnputztabletten, Spül- und Waschmittel im Glas, meine Haarseife aber auch ein guter Vorrat Nüsse, Reis und Müsli aus dem Unverpacktladen. Auch Gläser mit veganer Streichcreme, Kichererbsen und Tomatensauce sind in unserem Sortiment. Einiges davon haben wir aber auch im Glas im Ausland gefunden.
  • Nimm Tupperdosen für Snacks auf Ausflügen, für Reste des Abendessens oder den Einkauf an der Theke mit
  • Beutel Beutel Beutel! Für alles was du einkaufst und unterwegs transportierst!
  • Als Kaffee-Liebhaber nimm deinen To Go Becher mit

Impuls 2: Du bist ein Pionier – Sei unbequem

  • Für mich ist es am mühsamsten Müll zu vermeiden, wenn es ein NEIN in der Interaktion mit anderen Menschen braucht. Besonders im Ausland fühlt es sich für mich unangenehm an Irritationen oder sogar Unmut hervorzurufen, wenn ich darauf bestehe, dass der Herr an der Obst Waage den Aufkleber direkt auf meine Tomaten kleben soll anstatt wie sonst 100x am Tag auf die Tüte. Doch gerade hier ist es doppelt wichtig beharrlich zu sein, da du die Supermarkt Angestellten und vielleicht auch andere zum Nachdenken anregen kannst, auch wenn es schwer sein kann es auszuhalten.

Das kann dir dabei helfen

  • Sei fröhlich und bleibe immer freundlich
  • Handle mit größter Selbstverständlichkeit!
  • Wenn du die Landessprache sprichst oder dich verständigen kannst, mache den Menschen klar, dass es bei dir das normalste der Welt ist z.B. den Käse in der Tupperbox zu bekommen. (Auch wenn das vielleicht etwas übertrieben ist)
  • Wenn es passt, begründe, dass du für den Umweltschutz so handelst.
  • Vielleicht setzt du mit deinem Tun einen wichtigen Impuls für weniger Müll
  • Bleib gelassen, auch wenn es mal nicht klappt

Impuls 3: Müll effektiv vermeiden

Was du beim Einkauf beachten kannst

  • Kaufe immer unverpackt oder die Alternative im Glas, auch wenn das in den meisten Ländern nur bei wenigen Lebensmitteln geht
  • Kaufe große Packungen mit wenig Verpackungsmaterial. Vor allem Wasser kannst du am besten in 6 Liter Kanistern kaufen. Beim Camping haben wir meist 20 Liter dabei und füllen an Trinkwasserstellen auf, wenn das geht. In der App “Park4night” sind z.B. öffentliche Wasserhähne und Quellen eingezeichnet.
  • Wie wichtig ist dir das eine Lebensmittel, das so umfangreich verpackt ist? – und gibt es eine Alternative?
  • Nimm deine Tupperdose auch ins Restaurant mit und nehme deine Reste mit

Plastiktüten – der unnötigste Müll überhaupt!

  • Mich gruselt es immer, wenn die Leute alle Einkäufe in extra Tüten ins Auto tragen. Daher sei vorbereitet und nimm deinen Stoffbeutel mit
  • Lese vorher im Internet nach, was “ohne Tüte” in der Landessprache heißt
  • Sag nein zu Plastiktüten an der Kasse und beim Obst und Gemüse – und lächle
  • Kaufe auf dem Markt

Im Alltag

  • Snacks für Unterwegs: Nimm dir Nüsse oder Trockenobst im Glas mit, statt Müsliriegel verpackt zu kaufen
  • Eine Dose für die Reste aus dem Restaurant ist immer sinnvoll
  • Küchenpapier: Schnell mal weggewischt! Nimm den Schwamm 🙂

Impuls 4: Wiederverwenden statt ärgern

  • Und dann hast du doch ein paar Brottüten und deine Trauben in der Plastiktüte gekauft! Nutze die Tüten einfach als Mülltüten weiter. So haben sie wenigstens einen zweiten Nutzen
  • Wasser kannst du in vielen Ländern aus dem Wasserhahn trinken. Informiere dich und kaufe wenn möglich keine Plastikflaschen

Impuls 5: Maximale Mülltrennung

  • In jedem Land, jeder Stadt und jeder Unterkunft kann es sehr unterschiedlich sein welcher Müll getrennt wird. Während in Schweden sogar Papier und Pappe getrennt werden, gibt es in Montenegro mal nur Glas, mal Plastik als separaten Mülleimer. Schau nach was in deiner Unterkunft getrennt wird und hole das maximale raus!

Wie du siehst gibt es viele Möglichkeiten dich auszuprobieren und Müll zu vermeiden. Es kommt ganz auf dein Engagement an. Auch wenn die Diskussion darüber sehr divers ist, wie effektiv die Müllvermeidung eines Einzelnen ist, glaube ich dass wir alle einen Unterschied machen können. Besonders wenn Andere sehen und mitbekommen, wie du Müll vermeidest, setzt du darüber hinaus einen Impuls für einen Kulturwandel.

Ich wünsche dir von Herzen, dass du deine Reise mit wenig Müll genießen kannst und mutig bist dich selbst auszuprobieren.

Wenn du dir klarer werden möchtest was dein persönlicher Beitrag zu einer besseren Welt sein kann, oder du entdecken möchtest was dir im Leben wirklich wirklich wichtig ist, dann schreibe mir gerne.

Deine Hanna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.